Bericht: Hunde-Morbus Crohn- Dauergast Tierarzt – nichts hilft!

Milly Mischlingsdame 6J
ab 2016 mehrmals wöchentlich Tierarzt
Tierklinik wegen Blut statt Kot- viele Infusionen
Kortison, Antibiotikum, Spritzen in massenhafter Form
total verzweifelt… keiner konnte richtig helfen
dann mit Paneon entgiftet, von Trockenfutter befreit
nur noch PANEON Weideland gegeben…
auch PANEON Leckerlis, nichts anderes mehr.

seitdem geht es Milly super gut, sie liebt es,
kann es kaum erwarten!


Wir haben schon viele Berichte über schlechte Behandlungen von Hunden oder Katzen bei Paneon gelesen und wurden jedes Mal an die Leidensgeschichte unserer kleinen Milly (Mischlingshund aus Spanien, 3 1/2 Jahre alt) erinnert.

Angefangen hat alles Anfang Oktober 2015. Wir haben bis dahin Milly teures Trockenfutter (wofür sogar der berühmte Herr Rütter Hundeprofi Werbung macht) gegeben. Dies über einen Zeitraum von 1 1/2 Jahren. Im September Urlaub 2015 hat sie aus jeder Pfütze Wasser getrunken und war insgesamt sehr müde, was wir damals allerdings auf die ausgiebigen Wanderungen geschoben haben.

Nach dem Urlaub Anfang Oktober 2015 ging es rapide bergab mit Milly. Sie wollte nichts mehr fressen, ihr war dauernd schlecht und sie musste sich auch übergeben. Wir sind zum Tierarzt und dieser hat ihr eine Injektion gegeben und Tabletten gegen die Übelkeit sowie Antibiotika (in Tablettenform) verschrieben.

Trotzdem verschlechterte sich der Zustand weiterhin. Es wurde Blut abgenommen, Kot untersucht, eine Röntgenaufnahme gemacht und weiterhin Antibiotika verabreicht, ob mit Spritze oder Tablette. Milly ging es teilweise stundenweise ganz gut, aber dann kam der alte Zustand wieder zurück. Da sie dann irgendwann auch kein Wasser mehr trinken wollte, wurden sogar Infusionen gelegt.

Ich möchte es an dieser Stelle abkürzen….wir haben den Tierarzt bis Anfang Januar 2016 mehrmals wöchentlich aufgesucht, die Tierklinik mussten wir aufsuchen nachdem Blut statt Kot aus dem armen Hundchen kam, sie musste über Wochen mehrmals nachts raus da sie nur noch dünnen Kot hatte, ihr war dauerhaft schlecht, sie hat total abgenommen und wie waren total verzweifelt, weil ihr keiner richtig helfen konnte.

Kortison, Antibiotikum, Spritzen, Infusionen usw…dies alles musste der kleine Hund in massenhafter Form ertragen ohne dass es richtig besser wurde. Diagnose: schwere Darmentzündung!

Durch Zufall haben wir im Januar 2016 dann Frau Hüller kennengelernt, die das Futter von Paneon kennt und anbietet. Sie hat uns besucht und erzählt, was Trockenfutter mitunter alles so enthält. Uns wurde noch zusätzlich schlecht. Wir haben dann Milly schnell mit dem Futter von Paneon entgiftet und von dem Trockenfutter befreit und ihr nur noch das Futter von Paneon (Sorte Weideland) gegeben und auch nur noch die Leckerlis von Paneon, nichts anderes mehr. Wir gehen auch nicht mehr zum Tierarzt sondern nur noch zu einer tollen Tierheilpraktikerin Frau Hagen aus Hamburg.

Seit dieser Umstellung geht es Milly super gut und sie liebt das Futter und kann es kaum erwarten, wenn wir es ihr geben. Wir müssen selbst an uns halten, damit wir ihr nicht zu viel geben.

Sie hat kaum noch Darmprobleme und wenn gibt es keine Tabletten, sondern die Hilfe von Frau Hagen mit Naturmitteln.


Wir danken Frau Hüller, Frau Hagen und der Firma Paneon, da sie alle unserer kleinen Milly bestimmt das Leben gerettet haben.

Ernst-Lothar B.


Kommentar PANEON:
Danke für den neuerlichen Bericht nach der Erfolgsgeschichte 2016. Das ist wichtig um zu zeigen dass PANEON nicht nur kurz- sondern auch langfristig hilft, wenn nur voll umgestellt wird, auch die Leckerlis und Kauprodukte.

Die Story zeigt eindeutig mehrere Dinge:

  1. auch wenn berühmte Leute, Züchter, Ärzte ein “Super Futter” empfehlen, kann die Sache schlimm ausgehen
  2. meist sind es chemische Hilfsstoffe, dann Antibiotika und Kortison, die eine Darmflora komplett zerstören können
  3. Arzt, Klinik, Medikamente: sie können Leben retten, es gibt kurzzeitige Besserungen,
  4. alleine eine Infusion kann bei Dehydrierung durch Durchfall das Leben retten – ja dazu brauchen wir Ärzte!
  5. dann aber besser keinesfalls alleine mit den Notfallmedikamenten weitermachen!
  6. es muss auch die ursprüngliche URSACHE der Krankheit ausgeschaltet werden. zB Trockenfutter
  7. weg mit der Chemie, her mit der Naturnahrung, Entgiftung
  8. wenn noch nötig, sanfte Hilfe durch Heilpraktiker
Danke für das Lob, ja, mitunter sind PANEON Berater wahre Lebensretter, die ideale Ergänzung zur ärztlichen Kunst!

Charlie, Cavalier King Charles Spaniel 9j


Dauergast beim Tierarzt

Milly Mischling - 6j Darm total kaputt

Kortison, Antibiotikum, Spritzen massenhaft
total verzweifelt…
dann nur noch PANEON Weideland gegeben…
auch PANEON Leckerlis, nichts anderes mehr.

seitdem geht es Milly super gut, sie liebt es!


Topfit mit 62
PANEON Vitalsystem

Albert, Homo Sapiens, 62 Jahre

Spartan Trifecta
World Champion

Die ganze Saison und WM unverletzt, nichts "abgenützt"?

60 km, 1500 Höhenmeter,
80 Hindernisse

 

Powered by SSI