Achtung - Gefahr Killerkeime

...welche Gefahren ergeben sich aus vorschneller und zu häufiger Anwendung von Antibiotika?

um das Video zu sehen (englisch), auf das Bild klicken

Übertriebener Einsatz von Antibiotika ist gefährlich:

aus: http://studiblog.net/2016/10/07/das-passiert-wenn-man-bakterien-auf-eine-riesige-petrischale-mit-antibiotika-gibt/

Hier sehen Sie den Beweis, dass überall dort, wo BESONDERS sorgfältige Hygiene betrieben wird, Todeskeime entstehen können.

Was geschieht bei ständiger Desinfektion und vorschnellem Einsatz von Antibiotika?

1) In Abwesenheit normaler Keime wird die Abwehrkraft von Mensch und Tier nicht trainiert wird und schwindet folglich.
    Das ist die Erklärung, dass Kinder in Haushalten mit Haustieren oder auf (Bio-) Bauernhöfen gesünder sind
    als Stadtkinder, die in Desinfektionsmittel- geschwängerten Ultrasauber- Haushalten aufwachsen.

2) Bei verfrühtem Einsatz von Antibiotika wird die Abwehrkraft von Mensch und Tier nicht trainiert wird und schwindet folglich.

3) Dazu kommt, dass die natürliche Körperabwehr (Fieber!!!) zusätzlich durch Cortison und Fiebersenker ausgeschaltet wird.

4) Durch Antibiotika werden nicht alle Keime getötet.

5) Ein kleiner Teil der Keime, die zufällig resistent sind, überleben meistens und müssen stets durch das Immunsystem selbst
    mit Fieber und Fresszellen etc. ausgeschaltet werden. Ohne unser Immunsystem würden Antibiotika letztlich scheitern.

6) Bei geschwächtem Immunsystem überleben die übrig-gebliebenen resistenten Keime und vermehren sich explosionsartig.

7) Die Folge: Intensivstation, extreme Dosen von Antibiotika, das Spiel wiederholt sich, wegen des geschwächten Immunsystems
    ist die Gefahr riesengross, dass wiederum die nächste, noch resistentere Mutation überlebt und sich explosiv vermehrt.

8) Gefahr von Blutvergiftung, Absterben von Gliedmassen (Amputation) oder Organen (Tod).


Was geschieht bei der Desinfektion:

Millionen Keime sterben, bis auf wenige die zufällig nicht so stark auf das Gift reagieren. Sie überleben und produzieren resistente Nachkommen. Da alle anderen Bakterien tot sind, gibt es nichts mehr, was die Ausbreitung hindert. Freie Bahn! In wenigen Minuten oder Stunden kann sich die Population verdoppeln. Die Vermehrung geschieht in explosivem Tempo, oft exponentiell!

So entstehen auch die tödlichen Krankenhauskeime. So entstehen resistente Keime wenn bei jedem Schnupfen gleich die Antibiotika- Keule gezückt wird, so entstehen resistentesten Keime in Wohnungen wo am häufigsten desinfiziert wird.

Merke: Keime sind überall, das Leben hat sich mit ihnen arrangiert, wir leben mit ihnen im Gleichgewicht, wir haben in unseren Körpern mehr Bakterien- und Pilz-Zellen als wir Körperzellen haben. Es ist nur wichtig, dieses Gleichgewicht intakt zu halten.

Antibiotika sollten daher nur in echten Notfällen eingesetzt werden, da unsere Darmflora, die erste Abwehrfront unseres Immunsystem dadurch sehr oft extrem geschädigt wird. Durch noch und noch Antibiotika wird der Reizdarm "gezüchtet"


Unser Tipp: Immunsystem durch gesundes Essen und Lebensweise stärken. Ins Spital nur im äussersten Notfall und nur mit intakten Immunsystem, bei Virusinfekten auf Antibiotika verzichten, Fieber senken erst ab 39 Grad, zu Hause lieber viel Wasser und Seife verwenden.

Wenn Sie im Notfall allerdings Antibiotika verschrieben bekommen: Unbedingt die vorgeschriebene Zeit über die verschriebene Dosierung nehmen. Nicht halb so viel und nicht früher aufhören, wenn es Ihnen "scheinbar" besser geht. Denn Antibiotika können niemals alle Keime "erledigen". Antibiotika dezimieren viele und schwächen die Ausbreitung der Keime.

Den Rest, die resistenten Keime, muss das Immunsystem sehr wohl selbst erledigen: durch Fieber, Fresszellen, etc. Wenn Sie zu früh aufhören, ist das Immunsystem womöglich noch nicht fertig, da wäre ein neuerliches Wachstum auch der nicht-resistenten Keime gefährlich.

Meiden Sie alle Art von Fiebersenkern, Schmerzmitteln und Cortison. Denn so wird das Immunsystem heruntergefahren, Sie fühlen sich zwar "besser", aber im Verborgenen wachsen die Killerkeime heran. Dazu kommt, dass Sie womöglich, weil Sie sich besser fühlen, aufstehen oder gar in die Arbeit gehen, womöglich in eine stressige Arbeit.

Das kann ein Todeskommando sein. Denn Bewegung und Stress behindert das Immunsystem, starker Stress schaltet es sogar aus. Daher: Bleiben Sie auf JEDEN FALL im Bett, schwitzen Sie was das Zeug hält, nutzen Sie Fiebersenker frühestens ab 39 Grad, damit ihr Immunsystem den sichersten Killer gegen Bakterien und Viren auch sinnvoll nutzen kann.


So machen Sie es richtig: Vermeiden Sie Krankheiten durch gesunde Lebensweise, gesunde Bio- Nahrung, positive Lebenseinstellung, kein Stress! Vermeiden Sie gefährliche Keime in Ihrem Heim durch die reichliche Nutzung natürlicher Bio- Reinigungsmittel und der guten alten Seife.

Wenn Sie empfindlich auf Essig und Seife sind, gibt es wunderbar sanfte Reinigung und Pflege von PANEON.

Wenn Sie Stress und ungesundes Essen nicht ganz vermeiden können, gibt es zur Abhilfe das PANEON Vitalsystem.

Powered by SSI